Beeinflussung der Schädigungsentwicklung beim Kaltfließpressen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: SFB/TRR 188 • Teilprojekt A02
Ansprechpartner: Oliver Hering M. Sc.

Die Eigenschaften fließgepresster Bauteile ergeben sich als Folge von Eigenspannungen, Kaltverfestigung und der entstehenden Schädigung entlang der Prozesskette.

Verbundfließpressen von fließgepressten Halbzeugen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/54-1
Ansprechpartner: Christoph Dahnke M. Sc.
Status: abgeschlossen

Zur Herstellung von Verbundwellen wurden hybride Halbzeuge in konventionellen Fließpresswerkzeugen bei Raumtemperatur voll-vorwärts-fließgepresst.

Fertigung von Aluminiumprofilen mit kontinuierlicher Verstärkung

Projektträger: AiF/Stifterverband Metalle
Projektnummer: 18959 N/1
Ansprechpartner: André Schulze M. Sc.
Status: abgeschlossen

Innerhalb des Projektes wurde das Verbundstrangpressen hinsichtlich einer
industriellen Anwendung untersucht.

Ermittlung und Erweiterung der Einsatzgrenzen bei der umformtechnischen Wiederverwertung von Aluminiumspänen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/60-1
Ansprechpartner: Felix Kolpak M. Sc.
Status: abgeschlossen

In Zusammenarbeit mit dem WPT der TU Dortmund wurde am IUL das direkte Strangpressen von Aluminiumspänen untersucht.

Methoden zur Vermeidung der Längspressnahtabzeichnung bei eloxierten Aluminiumstrangpressprofilen

Projektträger: AiF/Stifterverband Metalle
Projektnummer: 18756 N
Ansprechpartner: Johannes Gebhard M. Sc.

Eloxierte Profile werden häufig als Sichtbauteile eingesetzt. Ein oft auftretender Fehler sind sichtbare Streifen auf der Oberfläche der Schweißnaht, welche von der gesamten Prozesskette, vom Gießen des Pressblockes bis zum
Eloxieren des Profils, abhängen.

Verfahren zur Fertigung von Verbundbauteilen durch eine Kombination aus Tiefziehen und Fließpressen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/61-1
Ansprechpartner: Oliver Napierala M. Sc.

Die Kombination verschiedener Werkstoffe stellt einen Ansatz dar, um lokale mechanische Eigenschaften eines Bauteils einzustellen und das Gewicht durch eine geeignete Wahl der Werkstoffe zu verringern.

Erweiterung technologischer Grenzen bei der Massivumformung in unterschiedlichen Temperaturbereichen

Projektträger: AiF/Fosta
Projektnummer: 18229 N/P1058
Ansprechpartner: Oliver Napierala M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

Das Forschungsvorhaben bildete ein Teilprojekt der Forschungsinitiative „Massiver Leichtbau“. Ziel war die Auslegung von Fließpressprozessen zur Herstellung von Getriebewellen mit optimierten Randschichteigenschaften.

Abbildung lokaler Bauteileigenschaften in FEM-Umformsimulationen

Projektträger: AiF/Fosta
Projektnummer: 18225 N/P1057
Ansprechpartner: Felix Kolpak M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

Das Ziel dieses Teilprojektes der Forschungsinitiative „Massiver Leichtbau“ war die möglichst präzise Abbildung einer exemplarischen Prozesskette in
Bezug auf die resultierenden lokalen Bauteileigenschaften der produzierten Bauteile.

Umformtechnische Herstellung und Charakterisierung von Aktuatorprofilen, basierend auf Shape Memory Alloys

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/45-2
Ansprechpartner: Christoph Dahnke M. Sc.

Verbundstrangpressen ermöglich die kontinuierliche Einbettung von Drähten in Aluminiumprofile. Im Rahmen des Projektes werden aktuell Formgedächtnislegierungen als Verbundpartner verwendet.