Schädigungsbeeinflussung bei der Biegeumformung

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: SFB/TRR 188 • Teilprojekt A05
Ansprechpartner: Rickmer Meya M. Sc.

Profile aus hoch- und ultrahochfesten Stahlwerkstoffen werden vielfach durch konventionelle Biegeprozesse wie das Frei- und Gesenkbiegen hergestellt.

Entwicklung eines Verfahrens zum Profilbiegen mit Druckspannungsüberlagerung durch Walzen

Projektträger: LeitmarktAgentur.NRW
Projektnummer: EFRE-0400139
Ansprechpartner: Juri Martschin M.Sc.

Im Rahmen dieser NRW-Patentvalidierung wird ein Prozess entwickelt, der das Profilbiegen mit Druckspannungsüberlagerung ermöglicht.

Entwicklung einer Technologie zum Biegen von U-Profilen

Projektträger: BMWi/ZIM-ZF
Projektnummer: ZF4101104US6
Ansprechpartner: Johannes Gebhard M. Sc.

Das Biegen von Metallprofilen ist bislang auf große Radien begrenzt. Daher beschränkt sich der Einsatz auf ausgedehnte Konstruktionen.

Entwicklung eines Modells zur Beschreibung von Rückfederung und Eigenspannungen beim temperaturunterstützten Biegeumformen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/59-1
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Christian Löbbe
Projektstatus: abgeschlossen

Zur Modellierung des Biegens bei erhöhten Temperaturen wurde nach einer experimentellen Studie eine Prozessbeschreibung entwickelt.

Umformtechnisch unterlagerte Prozessmodellierung des Linearspulenwickelprozesses

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/56-1
Ansprechpartner: Anna Komodromos M. Sc.
Projektstatus: abgeschlossen

Aufgrund der wachsenden Bedeutung der Elektromobilität wurde in Kooperation mit dem Institut für Produktionstechnik (KIT) das Linearwickeln unrunder Spulenkörper (vgl. Bild a) unter Berücksichtigung des Umformverhaltens des Kupferdrahtes untersucht.

Einfluss der Schnittkante auf die Umformbarkeit von Stahl

Projektträger: ReCIMP
Projektnummer: TE 508/56-1
Ansprechpartner: Christian Löbbe M. Sc.

Die Empfindlichkeit hochfester Stahlgüten für das Versagen an der Schnittkante ist ein kritisches Problem für die Automobilindustrie.

Freiformbiegen luftfahrtrelevanter Rohrbauteile

Projektträger: BMWi/DLR
Projektnummer: 20W1514B
Ansprechpartner: Stefan Gallus M. Sc.

In Zusammenarbeit mit der PFW Aerospace GmbH wird das inkrementelle Rohrumformen für die Herstellung luftfahrtgerechter Rohrstrukturen aus Titan und Titanlegierungen qualifiziert.

Optiform – Optimiertes Online-Prozessmonitoring zur Verbesserung der Tiefzieheigenschaften hochfesten Stahls beim Warmumformen

Projektträger: LeitmarktAgentur.NRW
Projektnummer: EFRE-0800265
Ansprechpartner: Mike Kamaliev M.Sc.
Status: abgeschlossen

Ziel dieses Vorhabens war die Ermittlung von Potenzialen akustischer Sensorik für die Zustandsüberwachung bei Presshärteprozessen.

Presshärten von Rohren durch granulare Medien

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: TE 508/52-1
Ansprechpartner: Mike Kamaliev M. Sc.

Gemeinsam mit dem DLR wird in diesem Projekt die Eignung von Granulaten als Medium für die Rohrumformung bei hohen Temperaturen untersucht.

Grundlagen des Inkrementellen Profilumformens

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft(DFG)
Projektnummer: BE 5196/3-1
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Christian Löbbe
Projektstatus: abgeschlossen

Das Inkrementelle Profilumformen (IPU) ermöglicht die flexible Herstellung von vielfältigen Profilbauteilen mit sehr hohen Komplexitätsgraden.