Inkrementelle Blechmassivumformung unter Anwendung thermisch gesteuerter Gradierungsmechanismen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: SFB/TR 73 • Teilprojekt T04
Ansprechpartner: Stephan Rosenthal M. Sc.

Eine Herausforderung der inkrementellen Blechmassivumformung besteht darin, eine vom Rand zur Blechmitte hin gleichmäßige Randaufdickung einzustellen.

Durch eine thermisch-gradiert unterstützte Umformung soll die Fließspannung lokal herabgesetzt werden, um den axialen Werkstofffluss gezielt beeinflussen zu können. Damit soll eine Homogenisierung der aufgedickten Blechhöhe erzielt werden. Die Bearbeitung des Transferprojekts erfolgt in Kooperation mit den Industriepartnern Winkelmann Powertrain Components GmbH, thyssenkrupp Hohenlimburg GmbH, Faurecia Autositze GmbH und Voestalpine High Performance Metals Deutschland GmbH. Untersuchungen zur Identifizierung geeigneter Prozessführungsstrategien haben die induktive Erwärmung als vielversprechenden Ansatz zur Einstellung eines scharfen Temperaturgradienten aufgezeigt. Ergänzend soll eine kryogene Kühlung mit Temperaturen von bis zu -80 °C eingesetzt werden. Dadurch soll eine weitere Änderung der Fließspannung im Randbereich erreicht werden.

a) Induktive Erwärmung mit Thermobild, b) Möglichkeit der kryogenen Kühlung