Umformung additiv gefertigter Sandwichblechverbunde mit optimierten Kernstrukturen

Projektträger: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektnummer: 317137194
Ansprechpartner: Stephan Rosenthal M. Sc.

In Kooperation mit dem Institut für Produkt Engineering der Universität Duisburg-Essen werden additiv gefertigte Sandwichblechverbunde mit für eine Umformung optimierten Kernstrukturen entwickelt.

Dabei müssen die Kernstrukturen einer Umformoperation standhalten, ohne dabei ihre strukturellen Eigenschaften zu verlieren. Ziel der zweiten Förderperiode ist die Herstellung und Charakterisierung großflächiger Sandwichhalbzeuge. Damit sollen die aktuell vorherrschenden Bauraumbeschränkungen für additiv gefertigte Bauteile überwunden werden. Zur Herstellung der Halbzeuge müssen geeignete Fügemethoden (stoff- oder formschlüssig, vgl. Bild) zur Verbindung von additiv hergestelltem Kern und gewalzter Deckschicht entwickelt und erprobt werden. Zur weiteren Steigerung der Umformbarkeit der Halbzeuge soll im Rahmen des Projektes ein neuartiger hochduktiler TWIP-Stahl qualifiziert werden, der eine Steigerung der Umformbarkeit ermöglicht. Zur weiteren Performancesteigerung sollen die Strukturen zudem mittels Topologieoptimierung angepasst werden.

Konzepte zum Fügen und Herstellen großflächiger Sandwichhalbzeuge