Das achte DORP-Kolloquium befasst sich mit der vernetzten Produktion von Rohr- und Profilbauteilen mit einem besonderen Fokus auf der Sensorik und Aktorik zur Erfassung und Ausregelung von Biegefehlern. Ein weiterer Themenschwerpunkt wird die Steigerung der Flexibilität durch intelligente Produktionssysteme zur Erfüllung einer hohen Variantenvielfalt bei gleichzeitig geringen Losgrößen sein. Als besonderes Highlight wird eine neuartige Technologie zum 3D-Biegen von hochfesten Profilen mit einer Druckspannungsüberlagerung durch Walzen zur verbesserten Formgenauigkeit vorgeführt.

Das diesjährige DORP – Dortmunder Kolloquium zur Rohr- und Profilumformung – findet vom 30.09.2020 bis zum 01.10.2020 in den Räumlichkeiten des Instituts für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) der TU Dortmund statt. Am 30.09 wird ein zwangloses Get-Together bei Speise und Trank mit Live-Experimenten im Experimentierfeld des IUL’s ausgerichtet. Die Berichte zu den Themenschwerpunkten werden am Folgetag von Produzenten, Anwendern, Maschinenherstellern sowie Wissenschaftler/-innen vorgestellt.

Seit dem Jahr 2006 deckt das DORP eine große Bandbreite an innovative Techniken im Bereich der Rohr- und Profilumformung ab, wodurch es sich zu einem bewährten Forum für den Erfahrungs- und Meinungsaustausch zwischen der Industrie und der Wissenschaft etabliert hat. Wir möchten den Teilnehmer/-innen auch bei der achten DORP interessante Vorträge, anregende Diskussionen und eine intensive Gesprächskultur bieten. 

So laden wir Sie herzlich zum DORP 2020 ein und freuen uns darauf, Sie hier bei uns in Dortmund begrüßen zu dürfen.

 

 

Die Abteilung für Profil- und Blechumformung und Professor Tekkaya